17.01.2015 | Marktforschung

Besonderheiten der Marktforschung für Industriegüter und B-to-B-Branchen


Hohe Technologieorientierung und Interdisziplinität

Aspekte zur Klärung vorweg

  • Mit Industriegüter- und Business-to-Business-Geschäft wird ein sehr breites Feld von verschiedenen "Geschäftstypen" über vielfältige Branchen beschrieben. Gemeinsame Klammer ist meist, dass unter Kunden "Unternehmen bzw. Organisationen" zu verstehen sind und nicht "Endkonsumenten".

  • Marktforschung oder Marketing Research ist gelegentlich umstritten, da mit sehr schlichter "Consumer-Mafo" gleichgesetzt. Marketing Research im B-to-B-Bereich ist ein Spezialgebiet und kommt vielfach unter ganz anderen Begriffen daher – siehe dazu bei Technomarketing Marktforschung – Leistungsprogramm.

B-to-B-Marktforschung unterscheidet sich aufgrund der angeführten Themen teilweise massiv von Consumer-Marktforschung, wenngleich die "Erkenntnisziele" vergleichbar sind.

Erkenntnisziel ist eigentlich immer Top-"Customer Insight" um besseren "Value for the Customer" zu erzielen sowie wettbewerbsfähiger am Markt zu sein. Das gilt natürlich auch im B-to-B-Bereich.

Ganz wichtige Hauptunterschiede liegen schlicht im notwendigen technisch-ingenieurmäßigen Know-how und im Know-how über organisatorische Entscheidungsabläufe und Kriterien in Kundenorganisationen.

Eine weitere Differenzierung ist in den qualitativen und quantitativen Methoden zu machen: Die Ansprüche und Herausforderungen an Methoden sind teils wesentlich höher als im Business-to-Consumer-Geschäft. [...]

Lesen Sie hier den Artikel in der Langform:
Download [pdf]


Kunden • Kundennutzen • Entscheidungen: Wir mobilisieren Know-How